Erinnerungskultur Frauengeschichte

Kreativ-Wochenende
Beginn: 18:00
Ende: 14:00

Projekt in Planung


Kurzbeschreibung des Projektes

Diskurs zum Themenblock "Frauen-als-Hexen-Verfolgung" mit der Fragestellung: "Gibt es Bezüge zur Gegenwart?" Eine Erinnerungskultur zur Frauengeschichte fehlt.

Wir sprechen darüber, spüren nach und setzen kreativ um.

Warum ist Erinnerungskultur zur Frauengeschichte für die ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit wichtig? Wie viele Frauen wurden wegen Hexerei angeklagt und verurteilt? Von wem wurden sie angeklagt (Täter)? Wer waren diese Frauen (Opfer)? Welche Absichten steckten hinter der Frauen-als-Hexen-Verfolgung (Motiv)? Wie ist es gesellschaftlich zu erklären, dass die Hexenverfolgung so lange nicht thematisiert wurde (fehlende Erinnerungskultur)?

 

Ziele des Projektes

Beleuchtung der gesellschaftlichen Rolle der Frau im gesellschaftlichen Wandel am Beispiel der Frauen-als-Hexenverfolgung; Zusammenhänge und Bezüge erkennen; Gemeinsam eine kreative Herangehensweise entwickeln, um Erinnerungen und Erfahrungen lebendig zu erhalten, nutzen zu können und weiterzuentwickeln.

Wie war die gesellschaftliche Rolle der Frauen vor den römischen Invasionen, zur Zeit der Römer, z.Z. der beginnenden Christianisierung, z.Z. der frühen Neuzeit (Höhepunkt der Frauen-als-Hexen-Verfolgung) und heute? Wie ging und wie geht die (männliche) Gemeinschaft (damals und heute) mit (klugen) Frauen um? Warum ist eine Erinnerungskultur zur Frauengeschichte wichtig und wie könnte sie aussehen?

 

Angaben zur methodisch-didaktischen Umsetzung / Einsatz von Medien / Evaluation

Einführende Power-Point-Präsentation; verschiedene Gesprächskreise zur Aneignung und Bearbeitung des Themas; Waldwanderung mit Sammeln von Materialien für eine kreative Umsetzung; diskursive Konzipierung eines Frauenverfolgungs-Denkmals.

Einführende Power-Point-Präsentation; Gesprächskreis zur persönlichen Befindlichkeit; Waldwanderung mit Sammeln von Materialien für kreative Umsetzung; Konzipierung eines Frauenverfolgungs-Denkmals / Frauen vertreten den mütterlichen Aspekt in unserer Gesellschaft. Ist dieser unterbewertet, werden Pädagogik, Bildungswesen und Pflegebereich ebenfalls unterbewertet. Nachhaltigkeit hat etwas mit Mütterlichkeit zu tun, mit Fürsorge, Achtsamkeit, mit Mehr-Generationen-Denken. Deshalb ist der Aufbau einer Erinnerungskultur zur Frauengeschichte für die ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit wichtig!

 

Innovatives Modellprojekt für politische Erwachsenenbildung

Durch kreative Umsetzung wird zur aktiven Teilhabe am Diskurs motiviert. Dabei werden Fachkenntnisse vermittelt. Der innovative Ansatz ist, die Theorie zu verlassen, ebenfalls das Opfer-Täter-Schema, und stattdessen eine künstlerische Gestaltung der Gefühle und Geschichte zu er-finden. Medien werden genutzt aber nicht überbewertet. Es ist ein gemeinschaftsbildender Prozess sich die vergessene Geschichte gemeinsam anzusehen und dann für andere erfahrbar werden zu lassen. In der politischen Bildung wird der kreative Ansatz häufig vernachlässigt. Deshalb ist das Angebot auch für Kursleitende interessant.


Ablauf

Das Seminar hat ein offenes Format. Es gibt theoretische, systhemische und kreative Module
 

Ablauf im Überblick

Freitag: 18:00

Ankunft, Kennenlernen, gemeinsames Abendessen, meditative Einstimmung

Samstag:

Sonntag:

Die Tage werden durch regelmäßige Feedback-Runden begleitet.


Dozentinnen (Informationen zu Dozentinnen siehe Leiste rechts):

Birgit Weidmann, Künstlerin, Autorin (Die verlorene Göttin)
Silvia Heinze, systemische Coach-Frau


Seminarort
Neuwagenmühle, 56370 Kördorf

Unterbringung
Bitte privat organisieren. Wir helfen gerne.

Verpflegung
Catering und Selbstverpflegung; Die Küche muss von den Seminarteilnehmerinnen saubergehalten werden (Abwasch)

Für die Teilnahme am externen Catering ist eine Anmeldung bis spätestens 14 Tage vor dem Seminartermin erforderlich mit Überweisung der Kursgebühr.

Kinderbetreuung
Es kann eine kostenlose pädagogische Begleitung der Kinder übernommen werden, sofern eine verbindliche Anmeldung inkl. Bezahlung der Kursgebühr bis spätestens 14 Tage vor dem Seminartermin erfolgt ist (gef. v. Land RLP).

Anfahrt und Parken
Es kann mit dem Auto ins Tal gefahren werden. Sofern nicht direkt auf der Neuwagenmühle geparkt werden kann, sind Parkmöglichkeiten ausgeschildert.

Kursgebühr (Preise gelten nur, sofern das Wochenende gefördert wird)
Selbsteinschätzung: 65 €/ 85 € / 105 € zzgl. Catering (2x Mittagessen, 2 x Abendessen, 2x Frühstück = ca. 100 €); zzgl. Übernachtung (gef. v. Land RLP)

Mitbringen und Voraussetzung

Da wir auch draußen sein werden, bitte entsprechende wetterfeste Kleidung und gutes Schuhwerk mitbringen!

Für die kreative Arbeit empfiehlt sich Arbeitskleidung mitzubringen, die auch dreckig werden darf. Ansonsten bequeme, lockere Kleidung tragen. Hausschuhe mitbringen.

... der Weg zu uns

56370 Kördorf, Neuwagenmühle

... Kontakt

Tel. 06486/6686 (wenn keiner dran geht, bitte auf Anrufbeantworter sprechen) oder info(at)neuwagenmuehle.de oder diesen Link nehmen
Künstlergemeinschaft Neuwagenmühle e.V., 56370 Kördorf, Neuwagenmühle 1


... weitere Veranstaltungen

Weitere Veranstaltungen in unserem Veranstaltungskalender.

Kunst- und Musikveranstaltungen sind unter www.neuwagenmuehle.de zu finden.


... zu unseren Newslettern

Wir informieren Sie/Dich gerne über unsere Newsletter:

Newsletter Neuwagenmühle

Newsletter Schule für spirituelles und irdisches Erleben